PD4-C USB Technisches Handbuch

Anschlussbelegung

Übersicht

Anmerkung: Alle Pins mit der Bezeichnung GND sind intern verbunden.

X1 − Analogeingang und Ausgänge

Anschlüsse für Analog-Drehzahl-Modus

  • Typ: Phoenix Contact MCV 0,5/ 4-G-2,5
  • Gegenstecker (im Lieferumfang enthalten): Phoenix Contact FK-MC 0,5/ 4-ST-2,5 (oder äquivalent)
  • Nanotec-Artikelnummer: ZCPHOFK-MC0,5-4

Pin Funktion Bemerkung
1 GND
2 Analoger Eingang 10 Bit , 0 - 10 V
3 Digitaler Ausgang Open-Drain, max. 24 V/100 mA
4 Spannungsausgang +12 V, max. 100 mA
Anschlussdaten min max
Leiterquerschnitt starr min 0,14 mm2 0,5 mm2
Leiterquerschnitt flexibel min. 0,14 mm2 0,5 mm2
Leiterquerschnitt flexibel m. Aderendhülse ohne Kunststoffhülse min 0,25 mm2 0,5 mm2
Leiterquerschnitt AWG min 26 20
AWG nach UL/CUL min 28 20

X2 − Digitale Eingänge

Anschluss für die digitalen Eingänge.

  • Typ: Phoenix Contact MCV 0,5/10-G-2,5
  • Gegenstecker (im Lieferumfang enthalten): Phoenix Contact FK-MC 0,5/10-ST-2,5 (oder äquivalent)
  • Nanotec-Artikelnummer ZCPHOFK-MC0,5-10

Pin Funktion Bemerkung
1 Digitaler Eingang 1 0/+24 V
2 Digitaler Eingang 2 0/+24 V
3 Digitaler Eingang 3 0/+24 V
4 -Freigabe (-Eingang 4) Die Standardeinstellung für diese Eingangskombination ist "single-ended", das heißt, der Eingang "-Freigabe" ist deaktiviert, nur "+Freigabe" gegen GND ist aktiv. 5 V / 24 V Signal, umschaltbar per Software mit Objekt 3240h, max. 1 MHz
5 +Freigabe (+Eingang 4)
6 -Richtung (-Eingang 5) Die Standardeinstellung für diese Eingangskombination ist "single-ended", das heißt, der Eingang "-Richtung" ist deaktiviert, nur "+Richtung" gegen GND ist aktiv. 5 V / 24 V Signal, umschaltbar per Software mit Objekt 3240h, max. 1 MHz
7 Richtung (+Eingang 5)
8 -Takt (-Eingang 6) Die Standardeinstellung für diese Eingangskombination ist "single-ended", das heißt, der Eingang "-Takt" ist deaktiviert, nur "+Takt" gegen GND ist aktiv. 5 V / 24 V Signal, umschaltbar per Software mit Objekt 3240h, max. 1 MHz
9 Takt (+Eingang 6)
10 GND
Anmerkung: Alle Eingänge für Takt-Richtung können zusammen sowohl zwischen 5 V und 24 V als auch zwischen single-ended und differenziell umgeschaltet werden.
Für Eingang 1 bis 3 gelten folgende Schaltschwellen:
Schaltschwellen
Ein Aus
> ca. 16 V < ca. 4 V
Für Eingang 4 bis 6 (Pins4 bis 9) gelten folgende Schaltschwellen:
Max. Spannung

Schaltschwellen

(Worst-Case- Berechnungen)

Ein Aus
5 V > 3,80 V < 0,26 V
24 V > 14,42 V < 4,16 V

Wenn Sie das 3240h:07h auf den Wert "1" setzen, stehen Ihnen an den Pins 4 bis 9 drei differentielle Eingänge zur Verfügung. Dabei gilt:

Einschalten Ausschalten
Spannung am Eingang-Pin+ gegen GND > Einschaltschwelle Spannung am Eingang-Pin- gegen GND > Einschaltschwelle
Anschlussdaten min max
Leiterquerschnitt starr min 0,14 mm2 0,5 mm2
Leiterquerschnitt flexibel min. 0,14 mm2 0,5 mm2
Leiterquerschnitt flexibel m. Aderendhülse ohne Kunststoffhülse min 0,25 mm2 0,5 mm2
Leiterquerschnitt AWG min 26 20
AWG nach UL/CUL min 28 20

X3 − Spannungsversorgung

Spannungsquelle

Die Betriebs- oder Versorgungsspannung liefert eine Batterie, ein Transformator mit Gleichrichtung und Siebung, oder ein Schaltnetzteil.

Anmerkung:
  • EMV: Bei einer DC-Stromversorgungsleitung mit einer Länge von >30 m oder Verwendung des Motors an einem DC-Bus sind zusätzliche Entstör- und Schutzmaßnahmen notwendig.
  • ► Ein EMI-Filter ist in die DC-Zuleitung mit möglichst geringem Abstand zur Steuerung/Motor einzufügen.
  • ► Lange Daten- oder Versorgungsleitungen sind durch Ferrite zu führen.

Anschlüsse

  • Typ: Phoenix Contact MCV 1,5/ 2-G-3,5
  • Gegenstecker (im Lieferumfang enthalten): Phoenix Contact FMC 1,5/ 2-ST-3,5 (oder äquivalent)
  • Nanotec-Artikelnummer ZCPHOF-MC1,5-2
Pin Funktion Bemerkung
1 +Vcc
  • PD4-C: 12-48 V, ±5%
  • PD4-CB: 12-24 V, ±5%
2 GND
Anschlussdaten min max
Leiterquerschnitt starr min 0,2 mm2 1,5 mm2
Leiterquerschnitt flexibel min. 0,2 mm2 1,5 mm2
Leiterquerschnitt flexibel m. Aderendhülse ohne Kunststoffhülse min 0,25 mm2 1,5 mm2
Leiterquerschnitt flexibel m. Aderendhülse m. Kunststoffhülse min 0,25 mm2 0,75 mm2
Leiterquerschnitt AWG min 24 16
AWG nach UL/CUL min 24 16

Zulässige Betriebsspannung

Die maximale Betriebsspannung beträgt 50,4 V DC für die Schrittmotoren (PD4-C) bzw. 25,2 V DC für die BLDC-Motoren (PD4-CB). Steigt die Eingangsspannung der Steuerung über den in 2034h eingestellten Schwellwert, wird der Motor abgeschaltet und ein Fehler ausgelöst. Ab der in 4021h:02h eingestellten Ansprechschwelle wird die integrierte Ballast-Schaltung aktiviert (Drahtwiderstand Z32041412209K6C000 von Vishay mit 3 W Dauerleistung).

Die minimale Betriebsspannung beträgt 11,4 V DC. Fällt die Eingangsspannung der Steuerung unter 10 V, wird der Motor abgeschaltet und ein Fehler ausgelöst.

Ein Ladekondensator von mindestens 4700 µF / 50 V (ca. 1000 µF pro Ampere Nennstrom) muss parallel an die Versorgungsspannung angeschlossen werden, um ein Überschreiten der zulässigen Betriebsspannung (z.B. beim Bremsvorgang) zu vermeiden.

Anmerkung:
  • Beschädigung der Steuerung und/oder Ihres Netzteils durch Erregerspannung des Motors!
  • Während des Betriebs können Spannungsspitzen die Steuerung und möglicherweise Ihr Netzteil beschädigen.
  • ► Verbauen Sie geeignete Schaltungen (z. B. Ladekondensator), die Spannungsspitzen abbauen.
  • ► Bei BLDC-Motoren: Wählen Sie eine Spannungsquelle, die der Nennspannung des jeweiligen Motors entspricht, wie im Motordatenblatt angegeben.
  • ► Verwenden Sie ein Netzteil mit Schutzschaltung gegen Überspannung.
▶   weiter

Inhalt





Einstellungen zum Datenschutz
Wir verwenden essenzielle Cookies, die für den Betrieb unserer Website erforderlich sind. Mit Ihrer Einwilligung verwenden wir zudem optionale Cookies für Statistik und Marketing. Sie können den nicht-essenziellen Cookies per Klick auf die Schaltfläche „Akzeptieren“ zustimmen oder diese ablehnen. Ihre Einstellungen können Sie jederzeit aufrufen und ihre Zustimmung auch nachträglich widerrufen. Nähere Hinweise hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.